EXTERNUM®-Fahrradeinstellung für Kinder

Kind und Fahrrad – das gehört unbedingt zusammen! Für Kinder ist das Fahrrad ein wichtiges Element in der Alltagsmobilität und fördert nicht nur die koordinative Entwicklung des Kindes.

juveni1Etwas (Selbst-) Kritik vorweg: Wir Erwachsene gehen leider längst nicht immer mit gutem Beispiel voran. Wir binden das Fahrrad häufig selbst zu wenig in die Alltagsnutzung ein.

Kinder werden aus wachsendem elterlichen Schutzbedürfnis immer später an ein adäquates Verhalten im Straßenverkehr herangeführt. Das Auto dominiert in vielen Fällen nicht nur aus Zeitgründen die Alltagsmobilität. Selbst in der Fahrradauswahl stehen selten die Details der kindlichen Anatomie als vielmehr Farbe und Modetrend im Mittelpunkt.

Dazu noch eine praktische Anmerkung: Wie oft wird der Luftdruck bei unseren Kinderrädern kontroliert? Eine Kleinigkeit, die schon bei ersten Losradeln über die Fahrfreude entscheidet und uns einen Hinweis auf die Einstellung zum Fahrradfahren gibt ;)

Zurück zum Thema kindgerechte Fahrradeinstellung aus technischer und physiologischer Sicht. Wie kann man diese definieren? Eine Frage, die unabhängig vom Alter mit den Entwicklungsstufe Ihres Kindes auf diesen Seiten erklärt wird. Viel Spaß dabei!