• 0

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Blog

Die Nabenschaltung sorgt im Vergleich zu anderen Schaltungsarten grundsätzlich für Entlastung in der Wahrnehmung durch einfacheren und extrem verlässlichen Schaltkomfort. Das ruckfreie Schaltverhalten und die schnelle Schaltreaktion sorgt für einen angenehmen Rhythmus in der Beinmuskulatur vom Sprunggelenk bis zum Bereich der Sitzbeinknorren als Ansatzpunkt der hinteren Oberschenkelmuskeln. (mehr …)

Zum Artikel

Der sogenannte 2. Gesundheitsmarkt eröffnet vielen Therapeuten zahlreiche Chancen, ihre Kernkompetenzen neben den kassenärztlichen Verordnungen weiter auszubauen und das umfangreiche Wissen gezielt einzusetzen. Nach einer erfolgreicher Veranstaltung im März diesen Jahres in Hamburg sind alle interessierten Therapeuten am 27.11.10 nach Bad Mergentheim eingeladen, viele Informationen und konkrete Ideen zu diesem Thema zu erhalten. Auch der Gesundheitssport Fahrradfahren bietet in diesem Zusammenhang wichtige therapeutische Ansätze, um den bekannten Volkskrankheiten präventivzu begegnen. Weitere Informationen zu den Inhalten und den Referenten der Veranstaltung finden Sie unter www.physio-vision.de.

Zum Artikel

Ein kurzer Blogbeitrag mit einem Literaturtipp für ein faszinierendes Buch: Die Macht der Bewegung von Dr. Freerk Baumann! Das Thema: Die Rolle der Bewegungstherapie im Zusammenhang mit dem Erleben schwerer, teilweise chronischer, Krankheiten oder Schicksalsschläge. Das Team von Dr. Freerk Baumann „schickt“ Krebspatientinnen über den Jakobsweg. 800km zu Fuß! (mehr …)

Zum Artikel

Das Interesse an gesundheitssportlichen Angeboten und dem Thema Rückenfreundlichen Fahrradfahren ist groß! Dies wird auch vom ADFC wahrgenommen, sodass explizit zu diesen Themen am 26.10. / 19:00Uhr in der Apothekervilla in Westerstede eine Vortragsveranstaltung stattfindet. Weitere Informationen finden Sie unter adfc-ammerland.de!

Zum Artikel

Die Studien zum Thema Bewegungsängste bei Rückenschmerzen sind schon einige Jahre alt. Aber auch heute noch brandaktuell! Allen voran das sogenannte Fear Avoidance Modell (J.Vlayen, 1995). Nach Erleben eines Rückenschmerzes dominieren verschieden Komponenten den Alltag. Eine kognitive Komponente läßt uns in dem Glauben, dass der Rückenschmerz durch eine bestimmte Bewegung oder Aktivität ausgelöst wurde. Die emotionale Komponente läßt darüberhinaus Ängste entstehen (Katastrophisierung). Die letztliche Verhaltenskomponente sorgt dann gewissermaßen für eine Inaktivität und womöglich zur Chronifizierung von Rückenschmerzen. Ein Teufelskreis! (mehr …)

Zum Artikel

Selten macht man sich Gedanken zum Aufbau einer Fahrrad-Felge. Dabei gibt es doch auch dort erhebliche Qualitätsunterschiede! Im Felgenbereich begegnen wir der im Fahrradbau üblichen Materialunterscheidung zwischen Stahl und Aluminium. Es kann vorweggenommen werden, dass der Einsatz von Stahl mittlerweile nur noch einen verschwindend geringen Anteil einnimmt. (mehr …)

Zum Artikel

Bei dem Gedanken an Ausdauersport fallen mir immer erst die Extreme ein: Marathonlauf, Langstreckenschwimmen, Radsport, Skilanglauf! Im Lichte des Gesundheitssports finden diese extremen Formen aber kaum Beachtung. Wobei der Kernansatz im Sinne der Trainingslehre gleiche Wurzeln hat! (mehr …)

Zum Artikel

Die Speichen eines Laufrades stellen das Verbindungsglied zwischen Nabe und Felge dar. In dem Produktbereich der Komfortfahrräder werden pro Laufrad schwerpunktmäßig 36 dieser Stahlstäbchen eingesetzt. Im hochwertigen Bereich werden die Speichen aus nichtrostendem Niro-Stahl gefertigt, um dem Laufrad die nötige Stabilität zu verleihen. Diese sind in der Regel dreifach gekreuzt, d.h. im Verlauf einer Speiche vom Nabenkörper bis zur Felge wird sie drei weiteren „Speichenkollegen“ begegnen. Dies ist die klassische und seit Jahrzehnten bewährte Einspeichvariante. (mehr …)

Zum Artikel

Seit vielen Jahren zieht es meine Familie und mich nach Schweden. So hat es uns am letzten Wochenende mal wieder samt Kiddies nach Stockholm verschlagen. Leider ohne eigene Fahrräder, da wir ab Bremen mit dem Flieger unterwegs waren! Aber dafür umso mehr mit einem Blick für die schwedische (Fahrrad) Kultur. (mehr …)

Zum Artikel

Im Gesundheitssport ist häufig die Rede von den „physischen Ressourcen„. Das hört sich doch erstmal wichtig an, oder? Ein Training im gesundheitssportlichen Bereich hat zum Ziel, dass positive Anpasungsprozesse in der Muskulatur, im Skelettsystem, im Herz-Kreislauf-System, im Nervensystem und auch im Stoffwechsel stattfinden. Im Mittelpunkt steht die Stärkung der Ausdauer-, Kraft-, Koordinations-, Dehn- und Entspannungsfähigkeit (sogenannte physische Ressourcen). Dies gilt als Voraussetzung, um den Risikofaktoren unserer Wohlstandsgesellschaft entgegen zu wirken. Das Fahrradfahren bietet vor diesem Hintergrund ein ganze Menge an gesundheitssportlichen Möglichkeiten, die dazu auch noch riesig Spaß machen! Also ab auf`s Rad und das Auto in der Garage stehen lassen!

Zum Artikel