• 0

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Blog

Selten macht man sich Gedanken zum Aufbau einer Fahrrad-Felge. Dabei gibt es doch auch dort erhebliche Qualitätsunterschiede! Im Felgenbereich begegnen wir der im Fahrradbau üblichen Materialunterscheidung zwischen Stahl und Aluminium. Es kann vorweggenommen werden, dass der Einsatz von Stahl mittlerweile nur noch einen verschwindend geringen Anteil einnimmt.

Dies ist auf die wachsenden Sicherheitsansprüche im Bremsbereich zurückzuführen, da die handelsüblichen Felgenbremsen in Kombination mit Stahlfelgen (vor allem unter Einfluss von Nässe) nur eine begrenzte Bremsleistung vorweisen. Felgen werden aus langen Aluminiumprofilen mit Hilfe von Maschinen in entsprechende Radien gedreht und an den Schnittkanten verbunden (Felgenstoß).

Querschnitt Kastenfelge

Im Rahmen der Felgenform wird zwischen so genannten Kasten- und Hohlkammerfelgen unterschieden. Eine Kastenfelge stellt in der Einstiegspreislage die technische Basisvariante hinsichtlich der Stabilitätsanforderungen dar. Dieses einfache Profil wird in verschiedenen Formen (U- und V-Querschnitt) verwandt. Hohlkammerfelgen zeichnen sich durch eine deutlich höhere Stabilität im Vergleich zu Kastenfelgen auf.

Querschnitt Hohlkammer- felge

Zudem verleihen sie dem Laufrad eine längere Lebensdauer und Unempfindlichkeit gegen Stöße verschiedener Art. Die Oberfläche einer Aluminiumfelge kann im einfachsten Fall als „naturbelassen“ bezeichnet werden und erfährt dabei höchstens eine einfache Mattierung. Entsprechend anfällig ist eine solche Felge gegen Witterungseinflüsse. Darüber hinaus bietet eine Beschichtung einen geeigneten Schutz gegen diese äußeren Einflüsse. Hier können wir zwischen hochwertigen Pulverlackierungen oder elektrostatischen Beschichtungen (eloxieren oder anodisieren) unterscheiden. Die Bremsflächen der Felge sollten unabhängig von der allgemeinen Beschichtung abgedreht bzw. angeschliffen sein, um somit bei Einsatz einer Felgenbremse eine solide Angriffsfläche für die Bremsgummis zu bieten.

Metallösen

Neben dem sicherheitsrelevanten Aufbau der Felgenwände, sind zudem die Felgenlöcher für Speichennippel erwähnenswert. Im einfachsten Fall sind diese gerade gebohrt, vorteilhafter sind allerdings gepunzte Felgenlöcher. Unter einer Punzung versteht man eine bereits für den Speichenverlauf angestanzte und ausgerichtete Lochung für den Speichennippel. Bei höherwertigen Felgentypen sorgen idealerweise im Felgenbett eingelassene Metallösen für einen größeren und empfehlenswerten Kraftschluss zwischen Nippel und Felge.

You might also Like

Die Speichen – nur gemeinsam sind sie stark!

  • 20. September 2010
  • By Martin

Laufradbau – Handwerk oder Kunst?

  • 6. September 2010
  • By Martin

  • Lothar Eidt

    Gibt es für unterschiedliche Fahradfelgen ( Kastenfelgen, Hohlkammerfelgen) auch unterschiedliche Bereifung? Oder ist die Bereifung für beide Felgenarten gleich? Vielen Dank und freundliche Grüße. L.Eidt

    • Martin Switalla

      Hallo Herr Eidt, die Bereifung ist für beide Felgenarten gleich.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.