• 0

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Schlagwort: Segmentale Stabilsation

Die Studien zum Thema Bewegungsängste bei Rückenschmerzen sind schon einige Jahre alt. Aber auch heute noch brandaktuell! Allen voran das sogenannte Fear Avoidance Modell (J.Vlayen, 1995). Nach Erleben eines Rückenschmerzes dominieren verschieden Komponenten den Alltag. Eine kognitive Komponente läßt uns in dem Glauben, dass der Rückenschmerz durch eine bestimmte Bewegung oder Aktivität ausgelöst wurde. Die emotionale Komponente läßt darüberhinaus Ängste entstehen (Katastrophisierung). Die letztliche Verhaltenskomponente sorgt dann gewissermaßen für eine Inaktivität und womöglich zur Chronifizierung von Rückenschmerzen. Ein Teufelskreis! (mehr …)

Zum Artikel

Ich möchte vorweg betonen, dass das Fahrradfahren eine physiotherapeutische Behandlungsform bei akuten Rückenschmerzen nicht ersetzen kann! Fahrradfahren kann diese, zunächst auf alltägliche Art und Weise und besser als jedes andere Fortbewegungsmittel, ergänzen. Hinzu kommt der Ansatz, dass Fahrrad möglicherweise als „Sportgerät“ zu nutzen, um von den vielen positiven, medizinischen und gesundheits-orientierten Ansätzen des Fahrradfahrens zu profitieren. (mehr …)

Zum Artikel